Harshal und Hariyali / Indien

Wir finanzieren die Schulausbildung von Harshal und Hariyali in Udaipur/Indien. 2012 haben wir Meenu als ihre alleinerziehende Mutter auf einer Indienreise kennengelernt und uns entschlossen, ihr es zu ermöglichen, ihre beiden Kinder Harshal (heute 16 Jahre alt) und Hariyali (heute 14 Jahre alt) auf die Maharana Mewar Public School in Udaipur schicken zu können. Seitdem übernehmen wir jährlich das Schulgeld, die Kosten für die Schulkleidung und Lernmittel.

Harshal hat in diesem Sommer 2020 mit sehr guten Ergebnissen die 10. Klasse abgeschlossen und besucht jetzt die 11. Klasse. In zwei Jahren nach erfolgreichen Exmaina will er studieren, wenn es geht auch im Ausland.

Hariyali hat ebenfalls mit guten Ergebnissen die 8. Klasse abgeschlossen. Auch sie will später einmal studieren.

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt sie beide im Lernen. Zwar ist Udaipur/Rajastan von den hohen Infektionszahlen Indiens nicht so stark betroffen. Noch ist die Schule aber geschlossen. Über Smartphone und LapTop wird eine rudimentärer Online-Schulbetrieb aufrecht erhalten. Sie besuchen aber täglich private Tutorials bei einem Privatlehrer, wohin sie entweder mit dem Motorroller der Familie oder aber mit dem Riksha quer durch die Stadt fahren müssen. Harshals Lieblingsfach ist Physik, Hariyali mag Englisch. Ihre Mutter, die sonst ihren Lebensunterhalt mit Kochkursen und Gewürzhandel für und mit Touristen bestreitet, hat hart zu kämpfen, um ihre Familie ernährt zu halten.