Astrid Lindgren

"Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maße von der Einbildungskraft jener ab, die gerade lesen lernen."

Die Gründer

Wir, die Gründer, sind eine Familie: die Eltern mit vier erwachsenen Kindern , alle vier verheiratet mit eigenen Kindern und alle in einem erlernten Beruf. Das ist unser wahres Vermögen. Daraus und aus dem Mehr, als wir zum Leben benötigen, das wir durch Zusammenarbeit mit anderen, durch erlernte Fähigkeiten, Berufung und Engagement gewonnen haben, wollen wir Sinnvolles für andere, die Hilfe benötigen, stiften.

Westfälische-Wilhelms-Universität Münster

Wir sind als aufgeklärte Menschen erzogen und dadurch in der Lage, uns auf vielfältige Weise in die uns umgebenen sozialen Gemeinschaften einzubringen. Dadurch haben wir erfahren, wie hilfreich Bildung und Erziehung ist, um in unserem konkreten Lebensumfeld Sinnvolles zu tun und damit auch unser eigenes Leben mit Sinn zu füllen.

Simon Peres Center, Tel Aviv

Wir sind weltoffen, sind viel gereist. Für uns fremde Kulturen und Lebensphilosophien, aber auch Elend und Armut, die Spuren häufig von Menschen angerichteter Katastrophen wie Kriege, Massenvernichtungen, Vertreibungen, Terror, Gewalt und Ausbeutung haben uns gelehrt, die Welt mit anderen, geweiteten Augen zu sehen und dabei auch zu erkennen, wie privilegiert wir in Mitteleuropa heutzutage leben. Wir haben aber auch erfahren, wie viel Gutes Menschen mit Mitteln der Vernunft, Barmherzigkeit und Opferbereitschaft im Kleinen und im Großen bewirken können.

Am 03. Februar 2020 wurde die Stiftung im Rahmen der Familie gegründet. Am 18. Februar 2020 wurde sie durch das Regierungspräsidium Stuttgart als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt. Dort ist sie im öffentlich einsehbaren Stiftungsregister eingetragen. Laut Bescheid des Finanzamtes Leonberg vom 02. März 2020 zur  Steuernummer 70054/42775 ist die Stiftung nach ihren Satzungsbestimmungen gemeinnützig und darf Spendenbescheinigungen ausstellen. Das aktuelle Stiftungsvermögen beträgt rund € 250.000. Stiftungsvorstand ist Thomas Hoene, Vorsitzender des Stiftungsrats Sebastian Hoene.

Das Kinderdenkmal im Friedenspark von Hiroshima/Japan

Wir sind erst am Anfang, aber ehrgeizig. Aus jahrelanger Erfahrung gemeinnütziger Stiftungsarbeit wissen wir, dass aller Anfang schwer ist. Der Erfolg stellt sich mit kleinen Schritten ein, die nach und nach größer werden. Wir wollen viel bewirken, auch wenn wir uns bewusst sind, dass wir die Welt allein nicht verändern können. Deshalb suchen wir Partner auf allen Ebenen. Wer mitmachen will, kann dies tun

  • durch Spenden,
  • Zustiftungen in das Stiftungskapital
  • unselbstständige Treuhandstiftungen, in denen wir als Treuhänder fungieren oder 
  • als Projektpartner bei gegenwärtigen oder künftigen Förderprojekten.

Noch keine - aber bleiben Sie gespannt. Es wird welche geben.

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

Mahatma Gandhi